Ergebnisse beim 12. Senioren-Länderpokal nach zwei Spieltagen

Pressemitteilung vom 1. August 2009
12. Senioren-Länderpokal nach zwei Spieltagen

Klaus KemperMannschaft MVWittenbeck Die ersten zwei Wettspieltage des Senioren-Länderpokals in Wittenbeck begannen für die Spielerinnen und Spieler um 9:00 Uhr. Gestärkt mit einer Rundenverpflegung, zu der unser Golfverband Mecklenburg-Vorpommern (MV) eingeladen hatte, gingen die Golferinnen und Golfer an den Start. Bei strahlendem Sonnenschein und mäßigem Wind fanden alle Teilnehmer schnell in ihr Spiel.

Am Freitag spielten jeweils zwei Golfer zusammen. Die Paarungen Michael Kerzmann / Hans-Jürgen Ecklebe aus Nordrhein-Westfalen (NRW) und Dagmar Lehmann / Hans-Jürgen Reiter aus Niedersachsen Bremen kamen mit den Bedingungen am besten zurecht und erspielten jeweils die Tagesbestleistung mit
74 Schlägen auf 18 Löchern.

Die Spielerinnen und Spieler aus MV konnten ihren Heimvorteil nicht nutzen. Mit Runden von 87, 93 und 98 rückte das Ziel, dem Verband aus Sachsen und Thüringen den Rang abzulaufen, in weite Ferne, da schon jetzt 9 Schläge Rückstand auf dem Leaderboard standen. Spitzenreiter am Freitag war der Titelverteidiger NRW mit insgesamt 236 Schlägen. Es folgten die Verbände aus Niedersachen und Bremen (4 Schläge zurück), sowie Hessen und Bayern (7 Schläge zurück) und Hamburg (8 Schläge zurück).

Viele GolferPlayers NightAm Abend lud der Golfverband MV alle Spielerinnen und Spieler zur Players Night ins Grand Hotel Heiligendamm ein. Die große Gesellschaft von 180 Personen durfte sich vor der herrlichen Kulisse der Burg Hohenzollern niederlassen und nach eine kurzen Ansprache von Verbandspräsident Rüdiger Born ein spektakuläres Barbeque genießen.

Am Samstag wurde Einzel gespielt, dass heißt jeder Spieler musste die 18 Loch alleine absolvieren. Jeweils drei Personen aus unterschiedlchen Verbänden gingen zusammen auf die Runde. Gegen Mittag gab es eine Sensatation, die es nur sehr selten im Golf gibt. Klaus Kemper aus Niedersachsen Bremen konnte es selbst nicht fassen. An Bahn 4 lochte er den Ball mit nur einem Schlag ein – Hole in One!!! Diese Meisterleistung verbreitete sich in Sekundenschnelle. Beim Entgegennehmen der Glückwünsche gestand Herr Kemper, dass es bereits das zweite Ass in seiner golferischen Laufbahn gewesen wäre. Kaum zu glauben. Insgesamt spielte Herr Kemper eine 84er Runde wobei die Beste des Tages dennoch 12 Schläge weniger brauchte. Mit 72 Schlägen kam Edeltraud Jacob aus NRW ins Clubhaus und stellte damit einen neuen Platzrekord bei den Damen auf.

Gesamtuebersicht_Runde_2Im Gesamtklassement führt aktuell der Landesgolfverband aus NRW weiterhin mit vier Schlägen vor Bayern, die gegenüber NRW drei Schläge gut machen konnten. Mit weiteren neun Schlägen dahinter liegt Hamburg derzeit auf Platz drei. Deutlich zurückgefallen ist der Hessische Golfverband, der nach dem zuvor geteilten vierten Platz heute auf Platz sieben abrutschte.

Leider war der Samstag wiederum nicht der Tag der Spielerinnen und Spieler aus MV. Auf dem elften Rang erhöhte sich der Rückstand auf nun schon 19 Schläge Rückstand zu Sachsen und Thüringen. Das Ziel den vorletzten Rang nach oben zu verlassen, ist damit in weite Ferne gerückt und ist wahrscheinlich auf das nächste Jahr vertagt worden.

Für den Sonntag erwarten wir jetzt den Zweikampf zwischen NRW und Bayern um den diesjährigen Titel.

DIE ERGEBNISSE NACH DEM 2.SPIELTAG ALS PDF

Über Dennis Born 507 Artikel
Der Gründer und Autor dieser Webseite golft in seiner Freizeit leidenschaftlich gern. Hauptberuflich leitet er die Internetagentur "viminds - onlinemarketing" in Rostock und ist glücklich verheiratet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*