Perfekt golfen an der Ostsee in Wittenbeck

Golf Ostsee - Wittenbeck

Gestern hatte ich das Vergnügen den Golfclub in Wittenbeck bei Kühlungsborn zu testen. Die Golfanlage Wittenbeck befindet sich in einer wunderschönen, welligen Landschaft mit freiem Blick auf die Ostsee.

Die Anlage ist einfach traumhaft gestaltet und lässt Golferherzen höher schlagen. Von Rostock ist die Anlage eine halbe Stunde entfernt, aber die kleine Anreise lohnt sich allemal!

Hätten wir uns das Wetter am gestrigen Montag aussuchen können – wir hätten mit Sicherheit keine dicken Wolken und Regen bestellt. An dieser Stelle passt das schlaue Sprichwort: „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“.

9-Löcher können so schön sein

Wir gingen also zu zweit auf die 9-Loch Runde vom Golfplatz Höstingen. Dieser ist für Spieler mit mittlerem und höherem Handicap konzipiert und nicht so anspruchsvoll wie der größere 18-Loch Platz Eikhof. Der Platz ist fast durchgängig Par 3, außer Bahn 9, welche ein Par 4 ist. Dabei sind die Bahnen im Schnitt 153m lang – sehr ordentlich wie ich finde!

Ich selbst habe noch Handicap -54, mein Golfbuddy, der schon länger golft, Handicap -36. Als Spielform haben wir uns für Stableford entschieden, um für bevorstehende Turniere optimal vorbereitet zu sein.

Schlag aus dem Rough

Nachdem ich 5 Jahre nicht mehr auf einem richtigen Golfplatz stand, muss ich sagen, dass ich schon mit der ersten Bahn mehr als zufrieden war. Der erste Schlag landete links neben dem Bunker in Entfernung von ca. 15m zur Fahne.

Der 2. Schlag – ein Pitch über den Bunker –  gelang gut und der Ball kam ca. 3m links von der Fahne zum Stehen. Danach folgte ein Annäherungsputt auf das Loch und der letzte Putt war nicht mehr schwer. Perfekter Start – ich war glücklich!

Ball im Rough – aber prima gemeistert!

Auf Bahn 3 musste mein Golfpartner den Ball rechts im Rough suchen. Der Abschlag landete hier in einer Entfernung von ca. 30m auf die Fahne. Der folgende Schlag aus dem Rough heraus, landete auf dem Vorgrün mit ca. 5m Abstand zum Loch. Nach einer Annäherung mit dem Putter und 2 weiteren Putts stand am Ende dieser Bahn ein solides Double-Bogey (2 Schläge über Par) zu Buche.

Wir haben unsere 9-Loch ganz gemütlich gespielt und dafür insgesamt ca. 1,5h gebraucht. Angenehm war an diesem Tag, dass wir fast die Einzigen auf dem Platz waren und wir uns für alle Schläge ausreichend Zeit lassen konnten. Später haben wir dann bei einer Tasse Kaffee unsere Golfrunde langsam ausklingen lassen und die Schläge ausgewertet.


Unsere Ergebnisse im Überblick:

Spieler 1 Spieler 2
Bahn 1 4 6 Grün = Par gespielt
Bahn 2 6 7 Rot = Bogey gespielt
Bahn 3 4 5
Bahn 4 7 3
Bahn 5 7 4
Bahn 6 7 4
Bahn 7 4 5
Bahn 8 3 5
Bahn 9 5 5
Stableford-Punkte 24 18


Ich bin mit meinem Ergebnis mehr als zufrieden! Unter Turnierbedingungen zu spielen ist natürlich noch wesentlich schwieriger – aber fiktiv gelang es mir an diesem Tag, mein Handicap von -54 auf -42 zu verbessern. Jetzt freue ich mich auf die ersten Turniere der Saison. Dazu muss nur noch ein passender Termin gefunden werden.

Es hat einfach nur Spaß gemacht und wir werden sicherlich bald wieder unsere Schläger in Wittenbeck schwingen.

Über Dennis Born 507 Artikel
Der Gründer und Autor dieser Webseite golft in seiner Freizeit leidenschaftlich gern. Hauptberuflich leitet er die Internetagentur "viminds - onlinemarketing" in Rostock und ist glücklich verheiratet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*