Auch Golfprofis spielen mal 4 über Par

Ihr seht einen der sympathischsten und besten Golfer der Welt: Phil Mickelson, bei den U.S. Open Masters in Torrey Pines bei San Diego (USA) im Jahr 2008. Hier geschah etwas Seltenes im Profi-Golfsport.

Das 13. Loch (Par 5)  in Torrey Pines ist sicherlich unangenehm zu spielen, denn die Fahne ist kurz gesteckt und liegt nahe an einem steilen Hang.  Aber Phil Mickelson kennt diesen Platz sehr gut, immerhin ist er hier in San Diego geboren. Jedoch gelingt es ihm erst mit dem 4. Versuch den Ball auf dem Plateau zu platzieren.

Was lehrt uns das? Golfprofis sind halt auch nicht unfehlbar. Er hätte sich wohl besser für einen anderen Schlag entschieden.

Phil Mickelson beendete dieses 13. Loch mit einer 9 und damit 4 über Par. Das höchste Ergebnis, welches er jemals in einem Major-Turnier erreichte… (bis jetzt)


Über Dennis Born 507 Artikel
Der Gründer und Autor dieser Webseite golft in seiner Freizeit leidenschaftlich gern. Hauptberuflich leitet er die Internetagentur "viminds - onlinemarketing" in Rostock und ist glücklich verheiratet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*