Wie finden Golfurlauber das richtige Golfhotel?

Diese Frage möchte ich heute erörtern und gerne mit euch diskutieren. Wie plant ihr euren Golfurlaub – wie recherchiert ihr nach dem passenden Golfhotel?
Dies lässt sich nicht in einem Satz beantworten, denn jeder hat seine eigene Herangehensweise und Präferenz für die Suche nach dem Golfhotel seiner Wahl. Im Folgenden möchte ich kurz beschreiben, wie ich vorgehe.

Mein Recherche

1gaestehaus

Mal angenommen ich wollte in Mecklenburg-Vorpommern Golfurlaub verbringen, dann habe ich entweder
a.) schon etwas konkretes von einem Golfplatz oder einem Golfhotel gehört oder ich bin
b) noch total ahnungslos und weiß nur, dass es in M-V „sehr schön zu spielen“ sei. 😉

Also was mache ich?

Variante a ist nicht so schwer – ich suche sehr wahrscheinlich ganz konkret nach dem Hotelnamen oder dem Golfplatz, von dem ich etwas gehört habe. Bei Variante B wird es interessant:

Ich bin völlig ahnungslos und kenne Mecklenburg-Vorpommern noch nicht. Deshalb verschaffe ich mir zuerst einen Gesamteindruck von den Golfmöglichkeiten in M-V. Da ich eine Affinität zu Suchmaschinen habe, bemühe ich wie ca. 95% aller Internetnutzer die derzeit beste und wichtigste Suchmaschine (Google).

Folgende Suchbegriffe und Suchbegriffskombination bei Google bringen mich meinem Ziel (hoffentlich) näher: Golf in Mecklenburg-Vorpommern„, „Golfplätze in Mecklenburg-Vorpommern“, Golfhotels Mecklenburg-Vorpommern“, „Golfurlaub Mecklenburg-Vorpommern oder ähnliches…

Die Eingabe dieser relativ allgemeinen aber relevanten Suchbegriffe soll Webseiten und Portale aufzeigen, die mir einen Gesamteindruck über Golf in M-V bieten. Finde ich eine Seite die mir gefällt, informiere ich mich ausgiebig über alle Urlaubsregionen und die nahegelegenen Golfplätze. Idealerweise finde ich auf so einer Plattform interessante Golfhotels und Golfarrangements.

1zimmerDas erleichtert mir den Entscheidungsprozess erheblich. Jetzt kommen einige wenige Golfplätze und Golfhotels in die nähere Auswahl. Weiterhin lese ich mir die Angebote durch, informiere mich auf der Webseite des Anbieters und entscheide mich letztendlich für denjenigen, der mir sympathisch erscheint und Angebote hat, die mich überzeugen.

Etwas anders verhält es sich, wenn feststeht, dass ich beispielsweise an der Ostsee Golf spielen möchte. Dann suche ich selbstverständlich gezielter nach Golf an der Ostsee„, „Golfhotel Ostsee“ oder „Golfhotel nahe Rostock Warnemünde“. Oftmals werde ich durch diese gezieltere Eingabe direkt auf die Webseite eines einzelnen Golfplatzes oder Golfhotels geführt. Das macht die ganze Sache leichter. Wenn ich weiß wohin ich will, muss ich weniger selektieren – ganz einfach!

Wie persönliche Empfehlung meine Entscheidung beeinflussen

Egal wie ich mich über meine nächste Golfurlaubs-Destination informiere – zusätzlich halte ich immer auch nach Erfahrungsberichten, Meinungen und Kommentaren Ausschau. Höre ich mehrere persönliche Empfehlungen oder lese authentische Erfahrungsberichte, schenke ich dem eher Glauben, als der Hochglanzdarstellung eines Anbieters.

Niemand möchte im Urlaub böse Überraschungen erleben und deshalb bin ich dankbar über Meinungen in Blogs und den sozialen Netzwerken (Facebook, Twitter etc.). Hier kann ich noch mehr erfahren und mit anderen auszutauschen…

Recherchiert ihr auch nach Golfurlaub im Internet, wenn ja wie? Oder geht ihr noch ins Reisebüro?  Ihr habt noch keinen Golfurlaub gemacht, wie würdet ihr dann vorgehen?

 
Bilder: Schloss Krugsdorf
Über Dennis Born 471 Artikel
Der Gründer und Autor dieser Webseite golft in seiner Freizeit leidenschaftlich gern. Hauptberuflich leitet er die Internetagentur "viminds - onlinemarketing" in Rostock und ist glücklich verheiratet.

8 Kommentare

  1. Also einen direkten Golfurlaub habe ich noch nicht gemacht – Golf fällt immer nur ab 😉 .
    Wir machen hauptsächlich Treckingreisen oder Bergbesteigungen, Golfen gehen wir dann zwei drei mal. Da in Deutschland Golfen ohne PR leider sehr eingeschränkt ist, würde uns ein Golfurlaub hier auch nicht all zu viel bringen. Schade das das in Deutschland so nicht möglich ist, damit verbaut man sich schon mal eine ganze Menge an Kunden und Menschen die so was sicher auch mal für ein Wochenende machen würden.

  2. Ja das stimmt.
    Als ich 1998 angefangen habe, war das soooo selten das es schon gar nicht wahr war. Damals waren die VcGler die bösen, heute sind es ja die „Billigmitglieder“ und wer auch immer.
    Warten wir mal die weiten Ereignisse ab.

    p.S. Hotel,
    wir nutzen (mal abgesehen vom Zelt) meist B&B und/oder Pension wie es hier genannt wird oder Ferienwohnungen. Hotels ehr nicht.

  3. Sehr richtig – für mich persönlich muss es auch nicht immer ein vollausgestattetes Golfhotel sein.
    Eine kleine Pension oder Ferienwohnung ist oft vollkommen ausreichend. Die meiste Zeit ist mann als Golfer eh auf dem Platz.
    Wichtig ist dann aber gute Gastronomie in der Nähe, für ein leckeres Abendmahl und Gute-Nacht-Trunk… 😉

  4. Wir haben in unserer Pension einige Golfer als Gäste. Der Trend unter den Spielern, in Mecklenburg Urlaub zu machen und hier Golf zu spielen nimmt mehr und mehr zu. Oft Überzeugen die Vorteile einer Ferienwohnung mehr als die Unterbringung in einem Hotel. Für einen Kurztrip sieht es natürlich wieder anders aus – da kann ein Hotel voll punkten.

  5. Meist bieten die Golfclubs auf Ihren Internetseiten auch Links zu Ihren Kooperationspartnern an. Der Vorteil : häufig sind damit auch Vergünstigungen zum Golfen verbunden.

    Weihnachtliche Grüße von der Müritz

  6. Hallo Bine,
    das ist ein sehr guter Hinweis für die Suche nach Golfurlaub.
    Bei den Kooperationspartnern der Golfclubs kann sich der Golfurlauber sicher sein, dass er gut aufgehoben ist.

    Außerdem lohnen sich die Greenfee-Vergünstigungen von ca. 10-20% der Kooperationspartner auf jeden Fall.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*