Die Highlights meines Golfjahres 2009

Alles hat ein Ende – auch die Golfsaison…

außer für hartgesottene Golfer – die spielen den Winter über durch. Ich selbst bin aber nicht aus jenem Holze geschnitzt, eisige Temperaturen und Wind lassen mich eher die Heizung noch ein wenig höher drehen, als zähneklappernd am Abschlag zu stehen. Golf im Winter ist eben nicht Golf im Sommer.

Üben auf der Driving Range im Golfclub WarnemündeDa ich also die nächsten 4-5 Monate vermutlich keinen Schläger mehr in die Hand nehme, nutze ich heute die Gelegenheit, einen kleinen Rückblick auf die vergangenen Monate meiner ersten richtigen Golfsaison zu geben.

Ca. alle 2 Wochen spielte ich eine Runde, obwohl ich im Nachhinein erkannt habe, dass ich das Verhältnis von Training und Spiel etwas ausgeglichener gestalten sollte. Sprich ich muss einfach mehr üben, denn meine Leistungen waren alles andere als konstant.
Am Ende hat es zu insgesamt 4 Turnieren gereicht, bei denen ich mein Handicap von -54 auf -35,7 verbessern konnte. Immerhin!

Bei den „Sunset Golf MV-Runden“ unserer Golfgruppe auf XING habe ich viele neue, sympathische Menschen und schöne Golfplätze aus MV kennengelernt. Somit war meine Golfsaison eine sowohl berufliche als auch private Bereicherung.

Der Anfang:

Mit den ersten wärmenden Sonnestrahlen Anfang Juni wurde ich Mitglied im Golfclub Warnemünde. Dies war gleichzeitig mein Wiedereinstieg in den Golfsport nach ca. 4 Jahren Pause. Eine gute Entscheidung!

Die Dokumentation des „Elends“ beginnt:

Erster Blogeintrag hier auf Golfen-MV: am 09.06.09

Das erste Turnier meiner „Karriere“:

Das erste Golfturnier fand im Golfclub zum Fischland am 20.06.09 statt: Dort spielte ich mit 18 Nettopunkte genau mein Handicap von -54.

Der erste große Erfolgserlebnis:

Bei einer privaten Runde am 17.Juli (Ein Mann, ein Ball, ein Schläger) gelang mir der erste richtig gute Drive und die erste passable Annäherung auf einem Golfplatz.
Der Drive ca. 220m lang und die Annäherung mit dem Eisen 7 bis aufs Vorgrün des PAR 4 waren Motivation für Golftrainerstunden beim Golfpro Sascha Georgi in Wittenbeck.

Der beste Schlag:

Ca. 14 Tage später am 31. Juli 2009 gelang mir unter Kalkulation großen Risikos ein genialer Schlag. Auf dem Meisterschaftsplatz Eikhof an einem langen Par 5 (Bahn 6) gelang mir ein 160m Schlag mit meinem Hybridschläger, wobei ich am hinteren Ende und linksseitig ein Wasserhindernis (ca. 100m Länge) überbrückte.

Der Ball dieses 3. Schlages landete Pin-high 3m rechts von der Fahne. Der anschließende Birdie-Putt ging knapp daneben, aber am Ende stand für mich das erste PAR an einem PAR 5 zu Buche. Gänsehaut…

Das zweite Turnier

Das zweite – mein bisher erfolgreichstes Golfturnier – fand am 22.08.09 ebenfalls auf dem Golfplatz zum Fischland statt:  51 Nettopunkte reichten zwar nicht zum Sieg in der Nettoklasse, aber den Preis für den ersten Platz habe ich mir trotzdem „geholt“.  Bemerkenswert: Mir gelang das erste Birdie meines Lebens – an Bahn 9. Juchu – So nah war ich der Weltelite nimmer mehr. 😉

Der schlechteste Schlag:

Ich habe überlegt und festgestellt, dass es zu viele schlechte Schläge gab. Den letzten an den ich mich erinne, war ein Abschlag an einem PAR 3 bei der airberlin Trophy im Fleesensee. Habt ihr mit einem Eisen schon mal im rechten Winkel abgeschlagen? 😉

Die größte Überraschung

Die größte Überraschung und Freude wurde mir durch die zahlreiche Teilnahme an unseren Sunset Golf MV- Runden bereitet.

Die größte Enttäuschung

Es gab nichts herausragend enttäuschendes bezogen auf den Golfsport, aber wenn ich etwas nennen müsste, dann wäre es das Golfturnier „airberlin Trophy“ im Golf- und Countryclub Fleesensee.

Das Ende

Zum Ende der Saison planen wir für die Gruppe „Golfen in MV“ auf XING ein letztes Highlight. Wir werden am 31.10.2009 im Ostsee Golf Resort Wittenbeck ein 18-Löcher Abschlussturnier spielen. Alles Weitere in Kürze hier auf Golfen-MV oder in der Gruppe „Golfen in MV“ auf XING…

Wie lief es bei euch dieses Jahr – gab es etwas Bemerkenswertes? Schreibt einen Kommentar…

Über Dennis Born 507 Artikel
Der Gründer und Autor dieser Webseite golft in seiner Freizeit leidenschaftlich gern. Hauptberuflich leitet er die Internetagentur "viminds - onlinemarketing" in Rostock und ist glücklich verheiratet.

7 Kommentare

  1. Hallo Dennis,

    Golfen ist auch im Winter ohne zu frieren möglich, es gibt doch einige milde Wintertage in unserer Region. Schön warm anziehen, Thermoskanne mit heißem Tee oder Grog und schon ist das Golfen auch im Winter angenehm.

    Gruß Birgit

  2. Mmmhh – deine Beschreibung macht Lust auf „Wintergolf“.. Lasst uns der Kälte mit Alkohol trotzen.
    Obwohl das ja nur eine vorübergehende Wärmung ist, da Alkohol bekanntlich noch mehr auskühlt. Aber wenn der Auskühlungseffekt eintritt, trinken wir einfach noch einen hinterher..
    Ich besorge mir schon mal einen Getränkevorrat… 😉

    P.S. Hoffentlich klappts mit Euch beiden am Samstag

  3. Also eine Zusammenfassung kann ich noch nicht geben, die Saison läuft ja noch. Im November noch ein Turnier zur Vereinsliga und dann eine Woche drauf ein Nachtturnier.

    Dann wird bei uns auch durch gespielt so es der Schnee zu lässt oder eben so hier: http://www.pixelio.de/details.php?image_id=347636&mode=search

    Wenn ich was vermisse, dann die Gelassenheit der Golfer in Schottland, die Plätze dort (auch das Preiswerte Greenfee) und vor allem die Landschaft.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*