Teil 2 – Aktuelle Mizuno-Golfschläger 2010 auf einen Blick

Mizuno Golfschläger – Neuheiten 2010

MX-300

Die weiterentwickelte Y-TUNE Pro-Technologie mit reduziertem Offset ist die kompakte Alternative zum preisgekrönten MX-200.

Der MX-300 wurde speziell für Spieler entwickelt, die auf das undercut Cavity-Design von Mizuno und das solide Gefühl der ‚Grain Flow‘-geschmiedeten Oberflächenausführung vertrauen – ohne Einschränkungen im Treffbereich durch das herkömmliche Cavity Offset und die Sohlenbreite.

Der neue MX-300 verspricht besseres Gefühl und eine sensiblere Ballkontrolle, als bei jedem anderen Modell der MX-Reihe.

Zur Gewährleistung eines kraftvollen Abschlags verlagert die Milled Pocket Cavity (3-7) 12 Gramm des Gewichts tiefer und niedriger, während sich die Scoring-Eisen (8-PW) eine solide Power-Bar-Konstruktion für bessere Ballkontrolle zunutze machen.

Die Sohle der MX-300-Eisen ist doppelt gewölbt, um den Bodenkontakt zu minimieren und dadurch den Rasenwiderstand und die Gefahr des Eingrabens zu mindern.
Der MX-300 ist ideal für Spieler mit einem kräftigen Abschlag, die sich weiterhin auf die Fehlertoleranz der Cavity verlassen möchten und trotzdem von einem verbesserten Gefühl und einem präziserem Schlag profitieren möchten.

Bei treffsicheren Spielern erzielt das Offset die gegenteilige Wirkung – das Ergebnis ist ein niedriger Ballflug anstelle der gewünschten hohen Flugbahn. Der Schwerpunkt wird weit von der Achse des Schaftes verlagert, sodass der Schläger zu viel Kontrolle über den Ballflug erlangt.

„Das kurze und kompakte Profil des MX-300 und das weiterentwickelte Y-TUNE Pro-Verstärkungspad bieten im Schlägerkopf ein Gefühl auf MP-Niveau, jedoch funktioniert dies auch sehr gut bei vielen Amateurspielern – insbesondere, wenn die Zusammenstellung des Schlägersatzes den MX Fli-Hi anstelle von längeren Eisen beinhaltet. ”
David Llewellyn, Manager von R&D:

„Grain Flow“ geschmiedet:
Schlägerköpfe geschmiedet aus einem einzigen Stück 1025E Pure Select-Karbonstahl für ein unverfälschtes Gefühl

Y-Tune Pro:
Erhöhte Kontrolle des Ballflugs und ein verbessertes Gefühl

Milled Pocket Cavity:
(3-7) für einen niedrigen und tief liegenden Schwerpunkt, um einen hohen und langen Ballflug zu erzielen

Solide Power-Bar-Konstruktion:
(8-PW) für ein optimales solides Gefühl und hohe Genauigkeit mit Scoring-Eisen

Konstruktion auf Basis einer Modalanalyse:
Perfekt abgestimmtes Gefühl ermittelt durch Untersuchungen des Schwingungs- und Geräuschverhaltens

Dual Camber Sole:
Trailed Edges minimieren die effektive Breite der Sohle, um den Rasenwiderstand zu reduzieren.

Doppelte Nickel-Chrom-Beschichtung mit gebürsteter Satinschicht:
Mehrfach beschichtete, strapazierfähige Oberfläche, die lange gut aussieht

„Groove“-Regelung ab 2010:
Präzisionsgeschmiedet, um den neuen R&A- und USGA-Richtlinien zu entsprechen


MX-1000

Hot Metal-Schlagfläche – Längere Schlagdistanzen und eine erhöhte Fehlertoleranz

Durch die bei der Konstruktion der Eisen angewandte HOT METAL-Technologie von Mizuno überzeugt der MX-1000 vor allem Spieler, die von einer längeren Schlagdistanz und einer erhöhten Fehlertoleranz profitieren möchten.

– Atemberaubende Schlagdistanzen durch eine plasma-geschweißte dünne, erhitzte ES230-Stahloberfläche an den 431-Edelstahlkern, diese Technik wurde schon bei den MP Fli-Hi Utility-Eisen perfektioniert.

– Die HOT-METAL-Oberfläche bietet eine Hohlkonstruktion und eine interne Gewichtsverlagerung – welche das Gewicht tief in das Innere des Schlagkopfs verlagert, um einen natürlichen und hohen Ballflug zu gewährleisten. Dadurch können bei höheren Lofts noch größere Schlagdistanzen erzielt werden.

– Extrem abgeschrägte Leading und Trailing Edges schmälern effektiv den Einschlagradius der Sohlenplatte des MX-1000, wodurch der Rasenwiderstand gemindert wird und die verschiedensten Balllagen bewältigt werden können.

„Unser Ziel ist es, eine Ausrüstung zu entwickeln, die Amateurgolfern jeden technischen Vorteil bietet. Dabei verwenden wir Schlägerkopfprofile, die selbst Tour-Profis in ihre Schlägersätze aufnehmen würden.

„Der MX-1000 geht bis ans Äußerste, um Schlagdistanz und Fehlertoleranz zu erhöhen, ohne dabei Schlägerkopfgröße und -profil soweit zu verändern, dass man Abstriche beim Design machen muss.” David LLewellyn – Atlanta R&D:

Hot Metal-Technologie:
Dünne ES230-Edelstahlschlagfläche für längere Schlagdistanzen

Hohlkonstruktion mit hohem MOI-Wert:
Optimierte interne Gewichtsverlagerung für hohen, geraden Ballflug

Interne Y-TUNE-Gewichtsverlagerung:
Der Sweetspot wurde in den Toe-Bereich erweitert, entsprechend dem häufigsten Fehlermuster für Amateurgolfer.

Zweifarbige, doppelte Nickel-Chrom-Beschichtung:
Mehrfach beschichtete, strapazierfähige Oberfläche, die lange gut aussieht

Extrem abgeschrägte Leading und Trailing Edges:
Trailed Edges minimieren die effektive Breite der Sohle, um den Rasenwiderstand zu mindern

„Groove“-Regelung ab 2010:
In Übereinstimmung mit den neuen R&A- und USGA-Richtlinien

Weitere Informationen findet ihr auf https://golf.mizunoeurope.com/.

Über Dennis Born 507 Artikel
Der Gründer und Autor dieser Webseite golft in seiner Freizeit leidenschaftlich gern. Hauptberuflich leitet er die Internetagentur "viminds - onlinemarketing" in Rostock und ist glücklich verheiratet.

1 Trackback / Pingback

  1. Tweets die Teil 2 – Aktuelle Mizuno-Golfschläger 2010 auf einen Blick erwähnt -- Topsy.com

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*