Teil 1: Nicht ganz ernst gemeinte Golfregeln

Teil 1 – Die Entdeckung der Langsamkeit von Mike McFadden

Die hier in 2 Teilen gesplittete Regelkunde habe ich im Netz gefunden. Viel Spaß beim Lesen!

1. Die erste Regel ist gleichsam der kategorische Imperativ des Golfspiels. Verhalte dich wie auf der Autobahn: Lass dich auf keinen Fall überholen – egal wie langsam du bist oder wie schnell die Nachfolger.

2. Golfbälle sind teuer: Suchet und ihr werdet finden.

golf-ostsee-golfregeln-langsamkeit3. Bleibe optimistisch: Schlage deshalb keine provisorischen Bälle. Das wäre ein Zeichen von negativem Denken und das erbärmliche Eingeständnis einer Niederlage. Sollte doch einmal ein Ball verloren gehen, verstoße keinesfalls gegen den kategorischen Imperativ.

4. Regeln sind wichtig: Alle Regelfragen sollten vor Ort gründlich diskutiert werden.

5. Bleibe am Loch stehen und gehe gedanklich nochmals jeden deiner Schläge und die der Mitspieler durch. Zweifelsfälle sollten mit den Mitspielern besprochen werden.

6. Der Stand sämtlicher Wetten sollte noch auf dem Grün verkündet werden. Lass dich bei dieser verantwortungsvollen Aufgabe nicht unter Zeitdruck setzen.

7. Amateure putten in der Regel übereilt, weil sie das Grün nur von zwei Seiten lesen. Du wirst diesen Fehler nicht machen und die Linie von allen Seiten betrachten. Wenn du unsicher bist, beginnst du sicherheitshalber noch einmal von vorne.

8. Golf ist ein Spiel, bei dem es auf Zentimeter ankommt. Man kann sich keinesfalls auf Platzmarkierungen verlassen. Ergo läufst du am besten jeden Schlag ab. Dabei solltest du deinen Schritt keinesfalls beschleunigen, weil sonst die Schrittlänge nicht mehr stimmt.

9. Wir alle benötigen Hilfe auf dem Platz: Versäume daher nie, deinem Partner eine Unterrichtsstunde auf dem Platz zu geben.

10. Bei Stableford-Turnieren solltest du keinesfalls den Ball aufheben. Durch Trainingsschläge erhöhst du nämlich deine Chance auf Punkte am nächsten Loch.

Über Dennis Born 471 Artikel

Der Gründer und Autor dieser Webseite golft in seiner Freizeit leidenschaftlich gern.
Hauptberuflich leitet er die Internetagentur „viminds – onlinemarketing“ in Rostock und ist glücklich verheiratet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*