Golfen im Wohnzimmer mit Nintendo Wii und Tiger Woods 2010

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)

Der Winter ist nicht gerade des Golfers liebste Jahreszeit. Wenn es draußen stürmt und schneit, beklagen fast alle Golfliebhaber die Zwangspause und wünschen sich den Frühling herbei. Zumindest geht es mir so…

wii-logo-kleinDeshalb habe ich mich nach Alternativen umgeschaut, die diese Zeit des Leidens fürs uns Golfer erträglich macht.  Dabei bin ich auf die Videospiel-Konsole Nintendo Wii in Kombination mit dem Spiel Tiger Woods PGA Tour 2010 von EA-Sports gestoßen.

Die Nintendo Wii ist bekannt für ihr revolutionäres Bedienungskonzept und verspricht abwechslungs- und bewegungsreichen Spielspaß. Für alle die die Wii noch nicht kennen, klicken bitte auf den Link unterhalb des Bildes.

Warum ich teste?

wii2Aus golferischer Sicht bin ich auf die Wii aufmerksam geworden, als ich die Präsentation des Spiels Tiger Woods 2009 für die Wii mit Natalie Gulbis auf Youtube sah.  

Bei der Präsentation zeigten die Protagonisten, wie das Spiel und die Bewegung des Golfers harmonieren. Diese blieb mir im Gedächtnis und ich fragte mich immer wie realistisch es tatsächlich ist? Wie fühlt sich der Golfschwung mit dem Controller in der Hand an? Jetzt ist Winter, Weihnachten steht vor der Tür und ich will es endlich wissen…

So ging ich dieser Frage nach und habe beides für mich und für euch getestet. Vielen Dank an dieser Stelle an den Mediamarkt Brinkmannsdorf in Rostock, der mir die Wii und das aktuelle Spiel Tiger Woods PGA Tour 2010 zum Test zur Verfügung gestellt hat. 

Wii Motion Plus – der Garant für den realistischen Golfschwung

Die aktuelle Version des Golfspiels 2010 unterstützt auch den neuen Controller der Nintendo Wii – den Wii Motion Plus. Dieser steigert die Leistungsfähigkeit der Wii-Fernbedienung und ihrer Bewegungssensoren. Alle Spiele, die Wii MotionPlus unterstützen, lassen sich dadurch mit genauen feinmotorischen Bewegungen noch besser steuern.

10_Wii_MotionPlus_kleinSelbst unmerkliche Drehungen des Handgelenks oder Körperneigungen der Spieler werden mit höchster Präzision auf den Fernsehbildschirm übertragen. Dass das funktioniert merkte ich insbesondere beim Putting.

Zur Wii an sich werde ich in einem anderen Artikel weiter Informationen liefern, hier konzentriere ich mich hauptsächlich auf das Golfspiel. Im Fokus meiner Betrachtung steht die Tauglichkeit für Golfer und natürlich der Spielspaß.

In diesem Video seht ihr eine Präsentation der neuen Funktionen für Tiger Woods PGA Tour 2010 auf der Wii. Lehnt euch entspannt zurück und erhaltet einen visuellen Einblick von den Möglichkeiten.

 

Der Spaß kann beginnen
wiiMit ein paar Tutorials zu starten, ist immer eine solide Entscheidung, um sich mit der Steuerung vertraut zu machen. Die Tutorials sind trotz deutscher Ausgabe des Spiels leider nur in Englisch, aber das ist für mich kein Problem.

Wie der Golfschwung an der Wii funktioniert?

Die Steuerung ist intuitiv und konnte mich sofort überzeugen. Der Golfer auf dem Bildschirm bildet exakt die Bewegung nach, die ich ihm vorgebe. Die Präzision des Controller ist sehr genau.

Folgende Faktoren werden von dem Wii Sensor gemessen:
Die Länge des Rückschwungs, die Geschwindigkeit des Abschwungs sowie die Stellung der Handgelenke. Wenn ihr alles beachtet, dann funktioniert der Schwung optimal und die Drives fliegen weit und gerade.

Nicht nur der knallharte Golffan profitiert von der steuerungstechnischen Präzision, sondern auch der Gelegenheitsspieler. Für jeden Schwierigkeitsgrad ist etwas dabei: Die Steuerung erlaubt folgende Einstellungen:

  •  „All-Play“ – stark vereinfacht, auch für absolute Anfänger geeignet
  • Standard mit normale Schwierigkeit
  • „Advanced“ – verlangt höchste Präzision, Draw/Fade – nur im Treffmoment über Drehung des Handgelenks, schwierig

207990_TIGW10wiiSCRNtournamentAtmosphere4Damit ihr das volle Spielfeeling habt, empfehle ich natürlich „Advanced”, denn nur so werden die Möglichkeiten des Wii Motion Plus voll ausschöpft. Nur hier wird die Drehung eures Handgelenks in Echtzeit angezeigt und umgesetzt.

Putten
Auch beim Putten gibt es 2 verschiedene Schwierigkeitsstufen. Das neue und schwierigere Precision-Putting ist die Neuerung 2010 und hier ist genaues Zielen erforderlich. Der Wii Sensor misst die Länge des Rückschwungs und die Geschwindigkeit des Abschwungs sehr realistisch. Außerdem könnt ihr die Kugel sehr leicht am Loch vorbei bugsieren, wenn ihr den Ball nicht gerade trefft. Putten an der Wii wird damit zu einer anspruchsvollen Herausforderung.

Spielfunktionen
207998_TIGW10wiiSCRNtournamentAtmosphere3Es gibt insgesamt mehr als 120 Löcher auf sieben der berühmtesten Plätze der Welt: Pebble Beach, St. Andrews, TPC Sawgrass, Doral, TPC Boston, The K Club und Fancourt zur Verfügung! Neben vielen neuen Kursen, die zum großen Teil erst frei gespielt werden müssen, ist auch umfangreicher Spieler-Editor dabei.

Weiterhin gibt es einen “Club Tuner” , der auf vielfältige Art und Weise die Feineinstellung eurer Schläger ermöglicht. Es gibt einen großen Karrieremodus, einen Shop und viele Multiplayer-Möglichkeiten inklusive Minispielen sowie den für die Wii exklusiven Disc Golf-Modus. Ein unfangreicher Test aller Funktionen dieses Spiels ist in der Kürze der nicht möglich, das zeigt aber die unglaubliche Vielfalt dieses Spiels.

Ein weiteres Highlights ist auch die Möglichkeit des dynamischen Wetters. Verbindet eure Wii mit dem Internet und spielt auf den Golfplätzen nach den vom Wetterkanal und dem Weather Channel unterstützten Echtzeit-Wetterbedingungen, die großen Einfluss auf das Gameplay haben. Denn wenn es auf Kiawah Island, South Carolina gerade regnet, dann werdet auch ihr mit einem vom Regen durchnässten Platz konfrontiert.

Zahlreiche Spielmodi begeistern
Damit das Spiel nicht langweilig wird, hat EA-Sports eine Menge verschiedener Spielmodi eingebaut, von der seriösen Golfsimulation bis zum eher unrealistischen Party-Spaß.
Enthalten sind selbstverständlich die traditionellen Spielmodi: Stroke Play, Match Play, Stableford, Best Ball aber auch Arcade–Spielmodi wie das durch Ringe schlagen oder “Battle Golf”. Hier darf der Gewinner eines Loches dem Gegenspieler einen Schläger wegnehmen. Das macht richtig Spaß!

Ich werde demnächst eine kleine “Golfparty” mit ein paar Freunde durchführen. Dann suchen wir uns 5 oder 10 Spiele aus und treten abwechselnd gegeneinander an. Freue mich schon drauf!

Die Grafik
Die Wii ist ja generell kein Grafikwunder und das wird auch nicht verlangt, da sie andere Vorzüge hat. Aber Tiger Woods 2010 sieht wirklich gut aus. Die Grafik entspricht meiner Meinung nach mindestens Playstation 2 – Niveau und ist durchaus ansehnlich.Die Schwunganimationen sind sehr flüssig und auch die Landschaft sieht ansprechend aus.

Die Klangkulisse durch die Zuschauer ist nicht überragend, aber trotzdem mitreißend. Die Sounds der einzelnen Schläger haben mir besonders gefallen. Vor allem der schallende Knall des Drivers beim Abschlag hört sich verdammt gut.

Das Gameplay
Das Gameplay ist Ausdruck für die dauerhafte Motivation das Spiel zu spielen. Nach meinen ersten Test attestiere ich, dass das Gameplay hervorragend ist – ihr werdet sicherlich lange Spaß an dem Spiel haben. Dafür sorgen die zahlreichen Modi, Einstellungsmöglichkeiten, Herausforderungen und natürlich das realistische Schwungssystem.

Außerdem steht dahinter immer noch die besondere Motivation des Golfers seinen Schwung zu üben und natürlich die Vorstellung auf den besten Plätzen dieser Welt ein Birdie oder Eagle zu spielen.

Kritik

Alle Golfambitionierten, die sich bei jedem Schlag richtig ausrichten, werde auf kurz oder lang ausprobieren, was passiert, wenn ich mich einfach mal locker hinstelle und einarmig schlage. Ich habe es versucht und festgestellt, dass es genau so gut funktioniert. Die Illusion, dass das Spiel ausschliesslich mit der typischen Golfbewegung am besten funktioniert, ist damit natürlich genommen. Es verleitet dazu, auch mal ein paar laxe Schläge mit einzubauen.

Aber ich will mal die Kirche im Dorf lassen, denn es ist immer noch ein Videospiel und kann die Realität (noch) nicht abbilden. Letztenendes entscheidet jeder für sich selbst, ob er das Spiel ernsthaft als Winter-Trainingsmöglichkeit versteht oder ob er einfach nur Just for Fun eine Runde Golf mit dem Tiger spielen möchte.

Ich muss meine Aussage revidieren. Im Schwungmodus “Advanced” ist es unmöglich, sich nicht auszurichten! Die Steuerung reagiert so sensibel und feinfühlig, dass die kleinste Abweichung von der Schwungebene zu einem Slice oder Hook führt. Der Wii Motion Plus ist unglaublich präzise – ihr solltet es testen.

Das Feedback für Golfer ist phänomenal und macht den Spielmodus “Advanced” zu einer realistischen und sehr schweren Herausforderung.

Ein weiterer Nachteil ist, dass das gesamte Spiel auf Englisch ist. Für Leute, die Probleme mit der Sprache haben ergibt sich hier eine Barriere. Hier sollte EA-Sports nachbessern. Aber zumindest die Anleitung ist auf Deutsch.
An der Wii gibt es, nach dem was ich bis jetzt gesehen habe, rein gar nichts zu bemängeln. Im Gegenteil – die Konsole glänzt durch klare benutzerfreundliche Menüführung.

Kosten für die Wii und Tiger Woods
Die Preise für die Wii liegen momentan bei ca. 200€ inklusive einem Controller. Achtet darauf, dass ihr zusätzlich den Wii Motion Plus braucht (ca.10€). Die Preise für das Spiel Tiger Woods PGA Tour 2010 liegen bei 49,99€ bzw. 59,99 inklusive Wii Motion Plus.
Wollt ihr das Spiel zu zweit spielen, würde ich immer einen 2. Controller empfehlen. Das macht sich einfach besser, da ihr den Controller immer am Handgelenk befestigen solltet.

Das richtige Weihnachtsgeschenk

Jetzt so kurz vor Weihnachten halte ich die Wii und das Spiel Tiger Woods PGA Tour 2010 für ein hervorragendes Weihnachtsgeschenk – egal ob Golfer oder Nicht-Golfer. Die Konsole hat mich bis jetzt in allen Belangen überzeugt. Übrigens sind auch die integrierten Spiele des Sports Packs sehr unterhaltsam.

Da ich mit dem Media Markt, Rostock-Brinckmansdorf gute Erfahrungen gemacht habe, empfehle ich euch einen Besuch. Hier sind ausreichend Wii’s und Spiele vorrätig.
Denn wer möchte schon Stress in der Vorweihnachtszeit haben und einen leeren Gabentisch riskieren, nur weil das Objekt der Begierde nicht da ist und vielleicht erst bestellt werden muss. ;-)

Sehr schön ist auch, dass eine Menge an Spielen direkt vor Ort getestet werden kann. 

Fazit:
Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Test einen interessanten Einblick und eine kleine Entscheidungshilfe geben.

Über eure Meinungen freue ich mich wie immer sehr. Hat sonst noch jemand Erfahrungen mit Tiger Woods 2010 auf der Wii? Wie seht ihr die Tauglichkeit für Golfer und den Spielspaß?

Mich beigeistert die Wii ausnahmslos. So – ich bin kurz weg – auf 9 Loch im Wohnzimmer…

Übrigens demnächst teste ich noch das Wii Fit Balance Board – eine interessante Möglichkeit um die eigene Fitness, Beweglichkeit und Kraft zu fördern. Ihr dürft gespannt sein…

Bildquelle: Nintendo und Electronic Arts
5 Kommentare insgesamtSchreibe jetzt einen Kommentar!
  1. Hallo Dennis,

    ich besitze das Spiel jetzt auch schon seit August und finde die Steuerung einfach genial. Den vollen Schwung kann man meiner Ansicht nach auch einarmig durchführen, was so aber gar nicht geht ist das kurze Spiel. Hier ist Gefühl gefordert und eine große Konstanz in der Bewegung. Einfach nur auf eine gewisse Höhe heben und dann irgendwie nach vorne mogeln geht nicht mehr. Die Motion+ ist hier unerbittlich.

    Vielleicht sollten wir mal eine Onlinerunde organisieren, denn das ist hier auch mit bis zu 4 Leuten möglich und würde uns sicher über den Winter helfen ;-)

    Wolfgang

  2. Hi Wolfgang, cool dass du auch Wii zockst.
    Du hast vollkommen recht mit deiner Bemerkung zum Schwung – das ist mir auch schon aufgefallen. Besonders das Spiel aus schwierigen Lagen (Rough, Sand) hat seine Tücken. Obwohl ich gestehen muss, dass ich (Martin übrigens auch) selbst bei vollem Schwung Hooks geschlagen habe. Wie peinlich…

    Würde gerne mal online spielen, werde in Kürze mein WLAN einrichten und melde mich bei dir.
    Das wird dann unsere Sunset Golf MV Wii Online Wintergolf -Runde.. ;-)

  3. Kürzlich, Mr. Born lud zur Privataudienz, durfte ich auch die Wii nebst TW 2010 testen. Mein Fazit aus Golfersicht:
    Nett – aber nicht wirklich eine gebräuchliche “Ersatzdroge”.

    Für den Spiele- und Konsolenfan ist die Wii sicherlich erste Wahl, für einen leidenschaftlichen Golfer aber nicht ansatzweise mit realem Golf zu vergleichen.
    Die Griff und das Gewicht sind anders, hier ist man leider schon einmal Meilen von Golf entfernt. Weiterhin spielt die Ausrichtung und das Setup keine Rolle. Es ist egal ob ich einen vollen Schwung mache, einen “Powerdrive” schlage oder im Sessel sitzend mit dem Handgelenk den Schlag ausführe, ein 300 Meter Drawdrive ist relativ simpel zu spielen. Insgesamt empfand ich das Spiel mit Hölzern und Eisen einfach. (drei Eagle Chancen auf 9 Loch beweisen dies).

    Positiv ist zu erwähnen, das im Vergleich zum langem Spiel das Putten der Realität (Ungeachtet, das die Ausrichtung immer noch keine Rolle spielt) etwas näher kommt. Ich empfand es wesentlich schwerer, evtl. ist es aber auch nur eine Übungssache. (Dennis schaffte ein paar Löcher mit einem Putt, ich konnte meine Eagle Chancen nicht ein einziges mal nutzen…)

    Wer also schon immer eine Spielkonsole haben wollte, ist mit der Wii gut bedient, sollte aber nicht denken, damit den Schwung über den Winter halten oder gar verbessern zu können. Vielleicht erfindet ja jemand einen Zubehörgerät, an dessen Ende der Steuerstick befestigt wird um somit wenigstens den korrekten Griff und damit auch einen ordentlichen Schwung spielen zu können. So spielt mann aktuell einen Griff, der einem selbst den Jumboputtergriff schlank vorkommen lässt.

  4. Es handelt sich hierbei immernoch um ein Videospiel und nicht um einen professionellen Golf-Simulator. Natürlich bietet ein Wii-Controller nicht das gleiche Gefühl wie ein echter Schläger, aber darum geht es hier ja auch garnicht. Ich habe das Spiel ebenfalls sehr lange getestet und befinde es als ausgezeichnet!

  5. Hallo Dirk, danke für deinen Kommentar. Natürlich hast du Recht es ist nur ein Spiel! Mich hat es kurzfristig begeistern können, aber mittlerweile hat sich das auch gelegt. Ich spiele noch immer lieber auf dem Platz. :)

1 pingback on this post
Wie ist Deine Meinung zum Artikel?

Bitte tragen Deinen Namen ein

Dein Name ist erforderlich

Bitte trage eine gültige eMail-Adresse ein

Eine eMail-Adresse ist erforderlich

Bitte schreibe uns deine Meinung

Aus der Region für die Region

Golfen-MV.de ist die Webseite über Golf in Mecklenburg-Vorpommern und dient als kostenloses Informationsmedium für jeden Golfinteressierten.

Kontaktieren Sie mich via Mail, wenn Sie interessante Informationen haben. Oder rufen Sie mich einfach an! Tel.: +49 179-1 24 99 47

Golfen-MV.de
Dennis Born
Patriotischer Weg 12a
18057 Rostock
E-Mail senden

Golfsport in Mecklenburg-Vorpommern

MV tut gut!

Golfen-MV.de © 2014 Alle Rechte reserviert