Gut Christinenfeld – die Vision einer Golfanlage im malerischen Klützer Winkel

In Mecklenburg-Vorpommern entstanden in den letzten 2 Jahren insgesamt vier Golfanlagen bzw. Golfplätze. Das Entwicklungspotential ist groß und fremde Investoren finden im Flächenland M-V anscheinend gute Voraussetzungen, um ihre Visionen zu verwirklichen.

Eines der derzeit in Planung befindlichen Projekte ist „Gut Christinenfeld„.

Auf dem historischen Gutsgelände Christinenfeld, mitten im malerischen „Klützer Winkel“ in Nordwestmecklenburg und unweit der Ostsee, soll ein neues Dorf entstehen.

Noch handelt es sich dabei um eine Vision, aber nach positiven Abschluss des Raumordnungsverfahrens und Klärung diverser Details, könnte daraus schnell Wirklichkeit werden.

Das Konzept von Gut Christinenfeld

Das zukünftige Dorf Christinenfeld als ZeichnungGut Christinenfeld soll eine „zukunftsweisende Interpretation des traditionellen Dorflebens“ werden.

Hier können ca. 1200 Menschen auf insgesamt 35 ha Raum mit etwa 500 Wohnungen ganzjährig wohnen.

„Es soll in Zukunft vielfältige Möglichkeiten für Wohnen, Sport und Erholung in einem ganz besonderen Ambiente aus Modernität und gewachsenen historischen Strukturen bieten.

Das Angebot spricht saisonunabhängig Erholungssuchende genauso an wie Menschen jeden Alters, die in diesem inspirierenden Umfeld gemeinsam leben möchten.

Ein besonderer Fokus liegt dabei auf aktiven Best Agern ab 50, die hier einen weiteren Abschnitt Ihres Lebens verbringen wollen.

Um den bestehenden Ort herum sollen zwei Feriendörfer, Wohnungen für 800 Senioren, ein Golfhotel, zwei Hotels für pflegebedürftige Menschen sowie Einfamilienhäuser entstehen.“

Finanziert wird das Großprojekt übrigens von der Familie Dornier.

(Quelle Webseite )

Golfclub Gut Christinenfeld mit einem 27-Loch Golfplatz

Direkt angrenzend an das Gutsgelände im Nordosten ist ein 27-Loch Golfplatz (3 x 9 Loch-Schleife) mit einem stilvollen Clubhaus geplant. Das Clubhaus wird auf etwa 3.000 qm die Clubräume, ein Restaurant und einen Golf-Shop beherbergen.

Der Naturgolfplatz wird auf einer Fläche von ca. 120 Hektar geplant und soll sich zwischen Wiesen, Feldern und Wäldern harmonisch in die Landschaft einpassen. Auch eine Driving Range, mit Pitching- und Chipping Greens wird vorhanden sein.

Der Platz soll einerseits die Touristen und anderseits die golfspielenden Bewohner aus der Region um Klütz, Boltenhagen, Tarnewitz, Weiße Wiek und ganz Mecklenburg-Vorpommern anziehen.

Golfhotel  Gut Christinenfeld

Zusätzlich zum Golfplatz soll auch ein Golfhotel errichtet werden.  Auf rund 9.000 qm Geschossfläche werden 120 Doppelzimmer, ein medizinisch-therapeutisch ausgerichteter Wellness-Bereich und großzügige Räume für Veranstaltungen und Festlichkeiten geboten. Das etwa 1,8 Hektar große Hotelgrundstück schließt sich direkt an die weitläufige Außenanlage von Gut Christinenfeld an.

Vision und Wirklichkeit

Harro Grimmer vom Planungsbüro MPP aus Hamburg betontete gegenüber der Ostseezeitung: „Ob die Pläne, die wir jetzt veröffentlicht haben, sich auch so umsetzen lassen, das müssen wir abwarten“.

Während der nächsten Monate werden verschiedene Gutachten (Verkehr, Vogelflug etc.) durchgeführt und erste Ende des Jahres könne man wohl genaueres bekannt geben. Möglicherweise erweist sich das Projekt auch als undurchführbar.

Das Projekt stößt laut OZ unter den Bewohnern von Christinenfeld auf geteilte Meinungen. Der dörfliche Charakter gehe durch die vielen neuen Gebäude verloren, sagte eine Bewohnerin gegenüber der OZ. „Andere wiederum sollen die Ideen, die ihrem Dorf neues Leben einhauchen würden, begrüßen“.

Würde es zu einer Realisierung dieses Projektes kommen, gehe man von ca. 400 Dauerarbeitsplätze für Einzelhandel, Golfplatz, Hotels und Feriendörfer aus.

Wer sich weiter über das Projekt informieren möchte, kann gerne auf der Webseite vorbeischauen: www.gut-christinenfeld.com

Foto: Zeichnung: Planungsbüro MPP

Was haltet ihr von dem Vorhaben? Eine interessante Sache für eine strukturschwache Region und könnte vielleicht auch Hohen Wieschendorf dadurch wieder neu belebt werden?

Lage von Gut Christinenfeld (rot gekennzeichnet)


Golfclubs M-V und potentielle Golfplatzprojekte auf einer größeren Karte anzeigen
Über Dennis Born 471 Artikel

Der Gründer und Autor dieser Webseite golft in seiner Freizeit leidenschaftlich gern.
Hauptberuflich leitet er die Internetagentur „viminds – onlinemarketing“ in Rostock und ist glücklich verheiratet.

1 Kommentar

  1. Ich glaube kaum das so ein Projekt Wieschendorf helfen würde, sicher ist ehr das Gegenteil der Fall.Die meisten Golfer sind eh schon Fernmitglieder oder Touristen und in einem Flächenland ist es doch schon schwer genug genügend Golfer zu finden die so eine Anlage finanziell auf sicheren Beinen halten.Für so ein Dorf würde natürlich wieder Leben kommen und es auch ein ganzes Stück weit nach vorn bringen, aber nicht immer sind so kleine Dörfer und ihre Bewohner ein Stück „anders“ und stehen nicht auf Veränderungen.Mal sehen wie sich das Projekt entwickelt.bis dennerebel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*