Der Preis des Präsidenten in Teschow

Axel Keller ist seit Anfang 2012 der neue Präsident vom Golfclub Schloss Teschow e.V.. Bereits zwei Monate zuvor lud er mich persönlich zu „seinem“ Turnier ein. Herzlichen Dank an dieser Stelle!

Auf Teschow freute ich mich schon lange vorher, denn die Erinnerungen an die Turnierteilnahme 2010 waren noch lebendig. Damals gewann ich die Nettowertung und konnte mein Handicap deutlich unterspielen. Allerdings hatte ich seiner Zeit auch noch ein Handicap jenseits der 30. Ist jetzt natürlich ein anderer Schnack.

arcona Landfest 2012Mit Christian, einem guten Golffreund von unserer Sunset Runde, fuhr ich also am letzten Samstag zum Preis des Präsidenten nach Teschow.

Leider wurde die Vorfreude ein wenig durch die Wettervorhersagen getrübt, denn nachdem der Sommer seit Anfang der Woche zurückgekehrt war, hatten sich pünktlich zum Wochenende Gewitter und Regen angekündigt.  Wir hofften lediglich auf ein wenig Erbarmen von Petrus, dass er uns nicht schon an Tee 1 mit Regen erwischt.

Doch glücklicherweise blieben wir verschont an diesem Tag! Während der 6h (!), die wir auf dem Platz waren, haben wir nicht einen Regentropfen abgekommen. Eine Gewitterfront zog in einiger Entfernung am Horizont vorbei und die Temperaturen waren angenehm.

Es blies jedoch ein teilweise kräftiger Wind, der den ein oder anderen Meter Länge und vielleicht auch ein wenig Präzision gekostet hat. Aber das war ok und eine schöne Herausforderung.

Der Preis des Präsidenten

Das Turnier war insgesamt gut organisiert. Natürlich gab es eine Rundenverpflegung an Tee 1 und auf dem Platz mehrere Sonderwertungen (Nearest to the Pin, Longest Drive und Longest Drive Netto). Und wieder was dazugelernt, denn Longest Drive Netto kannte ich bis dato noch nicht.

Kurz erklärt: Gezählt wird bei Longest Drive Netto jeder Ball, egal wie und wo er liegt. Also auch Bälle im Semi-Rough, Rough oder Bunker gehen in die Wertung ein. Danach wird das jeweilige Handicap des Spielers in Metern umgerechnet und zu der Schlaglänge addiert.

Also bei mir mit HCP -25 wären das dann 25m zusätzlichen Längenvorteil gegenüber einem Scratchgolfer. Daraus ergibt sich dann eine Gesamtsumme bzw. „Netto Schlaglänge, welche unter allen Spielern verglichen wird.

Auf der betreffenden Bahn (17)  traf ich den Ball ausnahmsweise einigermaßen, obwohl er ziemlich hoch war. Das waren gefühlt vielleicht 180m. Allerdings mit ordentlich Gegenwind. Bei der Siegerehrung stelle sich dann jedoch heraus, dass er 196m lang war. Nach Anrechnung meines Handicaps reichte es für den Sieg in dieser Sonderwertung mit 221m.

Damit hatte ich absolut nicht gerechnet und freute mich umso mehr über die Flasche Champus!

Der Ausklang des Turniers im Schlossgarten war sehr entspannt. Parallel fand nämlich das beliebte arcona Landfest statt. Das ist das alljährliche Sommerfest des Landhotels Schloss Teschow mit einem bunten Unterhaltungsprogramm. Es gab Live-Musik mit der Köstritzer Jazzband sowie Theater- und Chansoneinlagen. Für die Kinder eine Zaubershow, Kinderschminken und Ponyreiten (Siehe Bild).

Außerdem wurde der Golf Erlebnistag im Rahmen des Landfestes ausgetragen. Dazu hat Mitch Bligh, der Golflehrer, unter anderem eine Fangnetzanlage aufgebaut und es wurden ein paar kleinere Wettspiele durchgeführt. Während dieser Veranstaltung wurde dann auch die Siegerehrung von Axel selbst moderiert.

Insgesamt war es ein sehr schöner Tag in Teschow. Vielen Dank an Axel Keller, den Golfclub Schloss Teschow e.V. und das Landhotel Schloss Teschow!

Mein Score: 10 Brutto , 34 Netto , 2 Pars, 6 Bogeys. Nicht berauschend, aber es geht auch schlechter! 🙂

Bild copyright arcona.de
Über Dennis Born 471 Artikel

Der Gründer und Autor dieser Webseite golft in seiner Freizeit leidenschaftlich gern.
Hauptberuflich leitet er die Internetagentur „viminds – onlinemarketing“ in Rostock und ist glücklich verheiratet.

7 Kommentare

  1. Dann mal Glückwunsch zum Sieg im longest Drive Netto, richtig gute Idee. So wasin der Art haben wir auch schon gespielt, nur müssten alle mit einem Kinder SW am Abschlag abschlagen. Ist richtig lustig.

    Ach übrigens, ich bin vom 10.-12. in Prenten bei Zingst – wollen und können wir unsere Runde mal spielen?

    • Hi Mario. Wochenende könnte vielleicht schwierig werden, wegen Familienplanung und so. Aber auf jeden Fall versuche ich es einzurichten. Melde Dich wenn Du weißt, an welchem Tag Du Zeit hast.

    • Hi Mario. Hier nochmal der Kommentar. Ich hoffe Du kannst ihn jetzt lesen. Wochenende könnte vielleicht schwierig werden, wegen Familienplanung und so. Aber auf jeden Fall versuche ich es einzurichten. Melde Dich wenn Du weißt, an welchem Tag Du Zeit hast.

  2. Halle Dennis,

    also Zeit wäre nur Samstag. Aber wenn das zu eng wird, dann schieben wir das Spiel noch ein wenig raus. Wir kommen ganz sicher wieder an die Ostsee. Mit zwei Kinder gibt es ja fast nichts besseres.

    bis denne

  3. Hallo Dennis,

    ja der Urlaub war gut, nur einen Tag länger und ich hätte mich geärgert ohne Schläger gefahren zu sein. Zwei Tage Strand ist ja OK aber alles was drüber raus geht….
    Hanse Sail soll ja super gut gewesen sein, und da Wetter war auch top.

    bis denne
    Mario

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*