Erfahrungsbericht: Golfplatz in Sassnitz – ein Golfplatz der etwas anderen Art

In der vergangenen Woche war ich im Kurzurlaub auf der Insel Rügen.

Obwohl meine Frau (spielt leider noch kein Golf) erwartungsgemäß nicht gerade begeistert war, plante ich auch eine kleine Runde Golf ein.

Das Bag blieb zwar zu Hause, aber mein „Notfallkit“ (Putter, Eisen 7 und ein Pitching-Wedge) lagen einsatzbereit im Kofferraum…

Erkundungstour auf dem Golfplatz Sassnitz

Ich wollte die Mittagsruhe nutzen, wenn mein Sohn schläft und zum Golfclub Sassnitz fahren. Entweder auf eine schnelle 9-Loch-Runde oder zumindest für eine kurze Übungseinheit auf der Driving Range.

Der GC Sassnitz ist eine kleine 9-Loch-Anlage, über den ich in einem vergangenen Artikel schon einmal berichtete.

Golfclub Sassnitz - Weg zum Clubhaus

Ursprünglich lag die Anlage direkt an der Steilküste, doch der Standort wurde im letzen Jahr geändert. Jetzt ist sie ein paar hundert Meter weiter im Nordwesten zu finden.

Von der Landstraße 29 (Binz-Sassnitz) aus, ist der Golfplatz deutlich ausgeschildert und leicht zu finden.

Der einspurige und mit „Panzerplatten“ befestigte Weg ist eher ungewöhnlich. Man vermutet keine Golfanlage am Ende. Ich hoffte nur, dass kein Gegenverkehr aus Richtung Golfplatz käme…

Golfclub Sassnitz - Clubhaus

Am Platz angekommen sticht sofort der große, rote, doppelstöckige Bus mit der Aufschrift „Golfplatz Sassnitz“ ins Auge. Damit war klar, dass ich das Ziel erreicht hatte.

Als Zweites fiel mir der herrliche Blick in Richtung Ostsee auf. Die Golfanlage war zu diesem Zeitpunkt menschenleer.

Der rote Bus entpuppte sich als Clubhaus der Golfanlage (wußte ich vorher nicht).

Vor dem Bus stehen ein paar Bierzeltgarnituren und seitlich im Gebüsch befinden sich die sanitären Einrichtungen – ein Dixie-Klo.

Golfclub Sassnitz - Clubhausterasse

Am Eingang hängt ein weißer Briefkasten und eine „Infobox“. Eine Anleitung beschreibt den Bezahlvorgang für die Nutzung der Golfanlage.

Man nehme einen weißen Umschlag, schreibe seinen Namen darauf, stecke 20€ für das Tages-Greenfee oder Rangefee hinein und werfe ihn in den Briefkasten.

Das gab es jede Menge zu entdecken! Insgesamt offenbarte sich mir ein spannender, aber sehr provisorischer Eindruck.

Ich sah mich ein wenig mehr um und schoss einige Fotos.

Driving Range

Golfclub Sassnitz

Die Driving Range ist qualitativ in gutem Zustand. Die Abschlagmatten sind neu  – allerdings fehlten die Gummitees.

Abgeschlagen wird hier in Richtung Ostsee. Auf der rechten Seite eröffnet sich dem Golfer der Blick zum neuen Fährhafen von Sassnitz im Ortsteil Mukran.

Leider war es mir zu diesem Zeitpunkt nicht möglich die Driving Range zu benutzen, da der Ballautomat leer war.

Pech gehabt!

Golfplatz

Golfplatz Sassnitz

Ich lief einmal das Fairway der Bahn 1 und 2 ab und verschaffte mir einen Eindruck vom Platzzustand.

Durch diverse Kritiken im Internet war ich bereits vorbereitet und nicht überrascht über das was ich vorfand.

Die Fairways sind kurzgeschnittene Wiesenstreifen und richtige Grüns waren eigentlich nicht vorhanden.

Golfplatz Sassnitz

An einen halbwegs vernünftigen Putt ist hier aufgrund der Grashöhe nicht zu denken.

Die Abschläge sind nur erkennbar, weil sie durch zwei gelbe Flöcke gekennzeichnet wurden.

Bunker sind, soweit ich das sehen konnte, kaum vorhanden und auch nicht als solche zu bezeichnen.

Das Platzdesign wirkte auf mich eher fad.

Aber die Aussicht auf die Ostsee – die ist super!

Fazit

Golfplatz Sassnitz - Bahn 1Grundsätzlich finde ich es gut, dass es Plätze wie diesen in Sassnitz gibt.

Der Betreiber hat hier vermutlich mit sehr geringem Budget und mit viel Leidenschaft ein spielbares Provisorium geschaffen.

Damit eröffnet er uns überhaupt erst die Möglichkeit auf diesem Ende der Insel Golf zu spielen.

Davor ziehe ich meinen Hut!

Allerdings ist das Greenfee von 20€ im Verhältnis zur gebotenen Leistung überhaupt nicht gerechtfertigt. Es ist z.B. kein Vergleich mit dem Golfclub zum Fischland, bei dem das Greenfee ebenfalls 20€ beträgt.

Golfer die generell etwas weniger Anspruch haben oder Crossgolfer (keinesfalls abwertend gemeint), werden im Golfclub Sassnitz vielleicht zufrieden sein. Voraussetzung ist, dass man weiß, was einen erwartet.

Golfclub SassnitzTouristisch bewerben würde ich den Platz derzeit allerdings nicht.

Wenn (Golf)Urlauber mit falschen Erwartungen und Vorfreude in Sassnitz  spielen wollen, könnte dies nach hinten losgehen und der Region nachhaltig schaden.

Wenn ich mal wieder in der Nähe bin, werde ich trotzdem wieder vorbeischauen und hoffe, dass der Ballautomat dann aufgefüllt ist…

Habt ihr auch Erfahrungen mit dem Golfplatz in Sassnitz? Kennt ihr die alte Golfanlage? Wer hat auf dem jetzigen Golfplatz schon mal gespielt? Lasst es mich wissen…

Bewertung

Positiv
+ Lage
+ Driving Range

Negativ
– Platzzustand
– Preis

Golfplatz Sassnitz – Bildergalerie

 

Weitere Infos:
Webseite des Golfclub Sassnitz e.V.
Bericht über Golfplatzprojekte auf Rügen

Erfahrungsbericht über den alten Platz in Sassnitz bei Golfer’s Delight

Über Dennis Born 471 Artikel

Der Gründer und Autor dieser Webseite golft in seiner Freizeit leidenschaftlich gern.
Hauptberuflich leitet er die Internetagentur „viminds – onlinemarketing“ in Rostock und ist glücklich verheiratet.

12 Kommentare

  1. Hallo Dennis,

    das mit dem Geld im Briefumschlag ist in weiten Teilen von Schottland gang und gäbe. Warum auch nicht. Der Bus hat natürlich schon was und reicht doch völlig aus als Clubhaus. Man beschränkt sich (jetzt schon wieder Schottland) auf das wesentliche – das Golf spielen.
    Sicherlich sollte man für 20€ ein wenig mehr verlangen können, aber vielleicht kommt das ja noch. Es ist ja auch ein finanzieller Aspekt und das Geld muss sicher wieder rein und wenn der neue Platz erst seid 2009 ist, würde ich mal sagen – gebt ihm noch ein wenig Zeit. Und ggf. reicht ihm den link von deinem Artikel weiter. Das inspiriert evtl. sich noch mal mit dem Platzzustand zu beschäftigen. 😉

    liebe Grüße
    rebel

  2. Immer noch besser als in die Landschaft zu pieseln. Zumindest für Frauen.
    Schau dir die Anlage doch noch mal später an, vielleicht wird ja noch ein kleines Schmuckstück draus. Nur der Preis müsste noch runter.
    So kleine Anlagen ohne allen Schnick Schnack braucht Meck-Pom noch. Aber der Zusatnd sollte schon OK sein. Aber wie heißt es so schön, der Golfer soll den Platz bezwingen – egal in welchem Zustand er ist. Alles andere ist gejammere über seine eigene Unfähigkeit im Golfspiel. 😉

    bis denne
    rebel

  3. Ich war heute auf dem obigen Golfplatz. Es hat sich nichts verändert, zu dem, was der Berichtersteller geschrieben hat. Auch der Ballautomat war immer noch leer. Wir sind unverrichteter Dinge wieder abgefahren.

  4. Ich war mit meiner Frau Ende Juni dort. Vorgewarnt durch frühere Berichte hatten wir keine grossen Erwartungen. Der Betreiber begrüßte uns freundlich und wies darauf hin, dass er durch die Nichtanerkennung seines Clubs seitens des DGV seinen 300 Mitgliedern keine Beitragsrechnung schreiben könne und demzufolge auch keine Investitionen in den Platz. Am Zustand wie vorher beschrieben hat sich nichts geändert. Sogen. Faiways sind auf Roughhöhe geschnitten und max. 20 Meter breit, das Rough ist undurchdringlich und folglich die Bälle für immer weg. Die Grüns sind im Grunde keine. Die Lage an der Ostsee ist super, das ist es aber auch. Also wer Lust hat hinfahren, ansehen und sich statt des Greenfees eine oder zwei gute Flaschen Wein gönnen, bis sich in den nächsten Jahren vielleicht was in Richtung Golfplatz getan hat.
    Gruß Gisbert

  5. Die Einstellung finde ich cool. Der stellt eine Wiese hin, die den DGV-Anforderungen nicht genügt, weil es halt kein Golfplatz ist und sagt dann, investieren kann ich erst, wenn die DGV’ler mir das durchgehen lassen.

    Außerdem: wieso kann er kein Spielrechtsentgelt erheben? Das hat doch mit dem DGV nichts zu tun. Die Beiträge dafür leitet er doch eh nur weiter, darauf sollte er seine Investitionsplanung also besser nicht stützen.

  6. Super schöner Golfplatz 😊
    Super tolle Aussicht direkt am Wasser.
    Sehr schön und gepflegt! Es ist kein gehobener aber sehr charmanter Platz mit Charme.
    Günstig man wird nicht gehetzt und kann entspannt seinen Urlaub genießen.
    Ich kann Ihn wärmstens weiter empfehlen. Es seiden man ist abgehoben.

  7. Man sollte meinen das Golfspieler die Etikette bewahren aber wenn ich das hier lese bin ich wirklich enttäuscht. Wir können froh sein das es Menschen wie den netten Mann gibt. Der Mann versucht eine Anlage mit soviel Herzblut zum Golfplatz aufzubauen und abgehobene Golfspieler schreiben hier Bewertungen die absolut falsch und fehl am Platz sind. Überdenkt mal eure Einstellung!!!

    • Jeder hat das Recht auf eine Meinung und daher akzeptiere ich selbstverständlich Ihre Äußerung. Allerdings finde ich es schade, dass Sie hier von „Abgehobenheit“ und Nichtwahrung der Etikette sprechen. Hinzu kommt eine zumindest auf mich anmaßend wirkende Äußerung, dass wir „unsere Einstellung“ überdenken sollen. Dafür habe ich leider kein Verständnis. Aber wie gesagt, jeder hat das Recht auf eine Meinung.

      P.S. Der Beitrag ist 5 Jahre alt und dementsprechend ist es eine persönliche Einschätzung des damaligen Platzzustandes. Wenn Sie einen Bericht mit Bildern veröffentlichen möchten, um das Bild vom Golfplatz in Sassnitz gerade zurücken, sind Sie herzlich eingeladen, mir das Material an info@golfen-mv.de zuzusenden. Viele Grüße Dennis Born

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*